Über Römische Zahlen

Sonnenuhr mit römischen Zahlen
Sonnenuhr mit römischen Zahlen

Wir schreiben, wie fast alle Länder auf dieser Welt, arabische bzw. indisch-arabische Ziffern in einer europäischen Form. Oft wird fälschlicherweise angenommen, dass wir lateinische Zahlen verwenden. Lediglich unser Buchstabensystem in Deutschland, den USA und vielen anderen Ländern basiert auf der lateinischen Schrift, nicht aber die Zahlen.

Erst im 13. Jahrhundert verschwanden nach und nach die römischen Ziffern aus dem europäischen Raum. Sie wurden durch die heute verwendeten indisch-arabischen Ziffern abgelöst, die durch eine übersichtlichere Schreibweise und des Vorhandenseins der Null zur Weiterentwicklung der Mathematik und der Wissenschaften führte.

Die Römischen Zahlen stammen noch aus der Antike und bestehen lediglich aus 7 Zeichen. Nämlich I (1), V (5), X (10), L (50), C (100), D (500) und M (1000).

Es gibt einige Regeln beim Umgang mit Römischen Zahlen zu beachten. Dazu gehören:

  • sie bilden ausschließlich natürliche Zahlen ab, allerdings ohne 0 (Null)
  • die Grundzahlen (I, X, C, M) dürfen nicht mehr als dreimal nebeneinander geschrieben werden
  • die Zwischenzahlen (V, L, D) dürfen nur einmal nebeneinander stehen
  • die Zahlen I, X und C dürfen lediglich von einem der der beiden nächst höheren Zahlen abgezogen werden. Das heißt: XL für 40 ist erlaubt, aber IL für vermeintlich 39 nicht. Die 39 schreibt sich korrekt XXXIX.

Download: Tabelle mit oft verwendeten Römischen Zahlen

Römische Zahlen - Tabelle
Römische Zahlen – Tabelle

PDF: Römische Zahlen – Tabelle (PDF, 41 kByte)
Bild: Römische Zahlen – Tabelle (PNG, 63 kByte)

Quellen und weitere Informationen: